Warum wird im Flugzeug Tomatensaft getrunken?

Stimmt das überhaupt? Wird im Flugzeug tatsächlich viel Tomatensaft getrunken?

Um das rauszufinden hilft nur eins: Beim nächsten Flug die Augen auf und mal in die Runde schauen was serviert wird. Bisher mochte ich Tomaten nur auf Pizza bei meinem Lieblingsitaliener, als heisse Suppe oder im Salat. Aber kalter Tomatensaft? Und dann noch mit Gewürzen und so? Kann das denn schmecken?

Tomatensaft im Flugzeug – wirklich lecker?


Ich bin ja nicht die erste, die sich diese Frage stellt. Und somit zeigt die Recherche, dass das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in Holzkirchen wissenschaftlich nachgewiesen hat, was es mit dem Tomatensaft im Flugzeug auf sich hat. In einem Flugzeug herrscht auf rund 10 000 Meter Höhe ein anderer Luftdruck. Unsere Geschmacksnerven nehmen die geringere Luftfeuchtigkeit anders wahr. Der Geschmack wird damit intensiver. Diese Erklärung leuchtet ein. Ob das wirklich so ist? Testen Sie das beim nächsten Mal Fliegen einfach selbst.

Ein zweiter Grund soll sein, dass der Nachahmer Effekt dafür sorgt, dass mehr Passagiere Tomatensaft im Flugzeug bestellen. Wir Menschen lassen uns ja gerne von anderen inspirieren. Diese Theorie macht also auch Sinn. Obwohl ich grundsätzlich skeptisch gegenüber der Masse bin und ungern Dinge mache «nur weil es alle machen», das mit dem Tomatensaft im Flugzeug möchte ich schon gerne wissen. Also los. Der Steward bestätigt meine Frage nach dem beliebtesten Getränk im Flugzeug. «Schmeckt ein bisschen wie kalte Pizza, ist aber sehr lecker»…das gibt er mir neben Salz und Pfeffer noch mit. Und natürlich bin ich nicht die einzige, die Tomatensaft bestellt. Wie ich auf den Plätzen neben mir erkennen kann, scheint es ein guter Tag für Tomatensaft zu sein. Naja, wenn einer halt damit anfängt…

Fazit: Er ist mega lecker. Und ab sofort gibt es mindestens einen Tomatensafttrinker mehr. Vorerst nur im Flugzeug.